{$store_name}


Instinct Of Survival
ALLGEMEINE INFOS
Gründung:  1979
Auflösung: 1992
Re-Union:  2011

Website:  www.limoinsel.de


BANDMITGLIEDER
Gesang:  Rajas Thiele

Gitarre: Andreas Siegler

Gitarre:
Frank Endlich (bis 1990)
Ma Täng (ab 1990)

Bass:
Sören Callsen (bis 1991)
Both (ab 1991)

Keybord:Bernhard Waack (ab 1987)

Schlagzeug: Peter Siegler



Band
Diskografie
Colturschock Releases
Reviews
Media


BAND

Razzia wurde 1979 von den Brüdern Andreas (Gitarre) und Peter Siegler (Schlagzeug) sowie Rajas Thiele (Gesang) gegründet. Die Erstbesetzung komplettierten Sören Callsen (Bass) und Frank Endlich (Gitarre). Im Gegensatz zu Slime waren Razzia jedoch keine rein politisch motivierte Punkband. In den Texten wurden Misstände aller Art recht derbe und zynisch ausformuliert und dabei von Rajas Thiele in den Anfangsjahren sehr aggressiv umgesetzt. 1982 kamen auf dem Sampler „Underground Hits I“ des Labels Aggressive Rockproduktion, zwei Stücke der Band drauf was RAZZIA einen relativ hohen Aufmerksamkeitgrad verschaffte. Es folgte ein Engagement beim Hamburger Label Weird System, welches auch das erstes Album und allseits bekannten Klassiker "Tag ohne Schatten" herausbrachte. 1985 erschien die eigentlich ungeplante Live-Mini-LP "Los islas Limonados" auf Weird System als sogenannter Kompromiss um den Vertrag über 2 LP-Veröffentlichungen zu erfüllen. 1986 gründete die Band ihr eigenes Label TRITON, worauf ihr zweites legendäres Studioalbum und somit dritte LP "Ausflug mit Franziska" herauskam. Untypisch für Punkbands setzten Razzia ab diesem Zeitpunkt Synthesizer bei ihren Stücken ein, und untermalten damit die ganz eigene morbide Atmosphäre. Es würde auf Melodien gesetzt wodurch man aber dennoch keinerlei an Agressivität verlor was den Gesang und die ganz eigenen klischeefreien makabaren Texte betraf. Man kann ab diesem Zeitpunkt von dem Beginn der zweiten musikalischen Phase der Band sprechen. Ende 1987 stieß Bernhard Wraak als eigener Keyborder dazu. 1989 folgte das Album "Menschen zu Wasser". 1990 verließ Gitarrist Frank Endlich die Band und wurde durch Mä-Täng ersetzt. 1991 folgte ihr letztes Studioalbum "Spuren". Im selbigen Jahr verließ Sören Callsen die Band und wurde durch Both am Bass ersetzt. Im Februar 1992 löste sich die Band auf, woraufhin sie "Live" veröffentlichen. Ein 50 minütiges Abschieds-Album von ihrem letzten Hamburger Auftritt aus der Fabrik in Altona. 1993 beschlossen Teile von Razzia, die Band weiterzuführen, allerdings mit verändertem Line-up. 2011 Reunion der RAZZIA-Urbesetzung und Auftritt auf dem Ruhrpott-Rodeo. Ende des Jahres erscheint die offizielle Wiederveröffentlichung des seit fast 20 Jahren vergriffenen Klassikers "Ausflug mit Franziska" und "Live" erstmals auf nicht bandeigenem Label.




DISKOGRAFIE

Alben:

     1983 - Tag ohne Schatten - (LP: Weird System)
     1985 - Los Islas Limonados - (LP: Weird System)
     1986 - Ausflug mit Franziska - (LP: Triton)
     1986 - Recorded in Action - (Demo-Tape: Triton)
     1988 - Ausflug mit Franziska - (CD: Triton)
     1989 - Menschen zu Wasser - (CD/LP: Triton)
     1991 - Spuren - (CD/LP: Triton)
     1992 - Live - (CD: Triton)
     1993 - Live - (LP: Triton)
     1996 - Tag ohne Schatten - (CD: Weird System)
     2011 - Live - (CD/LP: Colturschock)
     2011 - Ausflug mit Franziska - (CD/LP: Colturschock)

Sampler:

     1982 - Underground Hits 1 - (LP: Aggressive Rockproduktion)
     1983 - Waterkant Hits - (LP: Weird System)
     1983 - Keine Experimente 1 - (LP: Weird System)
     1984 - Hardcore Power Music Part 2 - (LP Mülleimer Records)
     1984 - Life Is A Joke - (LP: Weird System)
     1985 - U-Boats Attack America - (LP: Weird System)
     1987 - Danach und Stunden später - (LP: Triton)
     1990 - Paranoia In Der Strassenbahn-Punk In Hamburg 1977-83 - (CD/LP: Weird System)
     1991 - Slam Brigade Haifischbar, "An der Grenze" - (CD/LP: Weird System)
     1991 - Nazis raus! - (CD/LP: Weird System)
     1992 - Schlachtrufe BRD 2 - (CD/LP: AM Music)
     1996 - Haste Mal ´ne Mark - (CD: AM Music)
     1997 - Back To Punk Vol.2 - (10": Assel Records)
     1997 - Keine Experimente 1 - (CD: Weird System)
     1997 - Haste mal ´ne Mark, Die Zweite - (CD: AM Music)
     2003 - Punk Rock BRD 1 - (CD: Weird System)
     2006 - Punk Rock BRD 3 - (CD: Weird System)




RE-RELEASE
LP: Ausflug mit Franziska
COLT 007
Razzia
Offizielle Re-Release des Klassikers von 1986. Kommt erstmals im stabilen LP-Klappcover, im Inlay befindet sich das komplette Artwork und Texte, welche sich ürsprünglich auf der Innenhülle befanden. Ferner enthält die Auflage neben dem regulären schwarzen Vinyl auch rotes und weißes, was aber auf jeweils 333 Stück streng limitiert und nur bei COLTURSCHOCK erhältlich ist. Das zweite Album AUSFLUG MIT FRANZISKA setzte Mitte der 80er erneute Maßstäbe und wird daher zu Recht als eine der besten und eigenständigsten Veröffentlichungen im deutschsprachigen Punkbereich gehandelt. Durch die ganz speziellen morbiden Texte, gezieltes einsetzen des Synthesizers, gepaart mit melodiöser Endzeitstimmung und letztendlich abgerundet von Sänger Rajas einmaligen Gesang, entstand ein Werk welches durch seine Eigenständigkeit und Abwechslungsreichtum nur so strotzt und seinesgleichen sucht. War damals RAZZIAs erste Veröffetlichung auf ihren bandeigenem Label TRITON und seit ihrer Auflösung 1992 komplett vergriffen.

LP im Online Shop


Tracklist:

A1 Krank Geister - kranke Leiber
A2 Guten Morgen - schlechter Tag
A3 Sentimentaler Zusammenbruch
A4 Slalom d'a Mort
A5 Kaiserwetter
A6 Im Weg

B1 Damenwahl
B2 Rotes Plastik
B3 Als Haus wärst du 'ne Hütte
B4 Alle Träume sind bezahlt
B5 Die beste Lösung
B6 Kollektive Ernte
B7 Helfende Hände



RE-RELEASE
CD: Ausflug mit Franziska
COLT 006
Razzia
Neu aufgelegter Klassiker von 1986. Die CD kommt im Juwelcase mit 20-seitigem Booklet und enthält „Unterwegs in Sachen Selbstmord“ + „Den Fliegen lieb“ als zusätzliche Tracks. Ihr erstes Album TAG OHNE SCHATTEN mag zwar einer der wichtigsten Klassiker in Punk der 80er Jahre sein, aber das zweite Album AUSFLUG MIT FRANZISKA setzte erneute Maßstäbe und wird daher zu Recht als eine der besten und eigenständigsten Veröffentlichungen im deutschsprachigen Punkbereich gehandelt. Durch die ganz speziellen morbiden Texte, gezielte einsetzen des Synthesizers, gepaart mit melodiöser Endzeitstimmung und letztendlich abgerundet von Sänger Rajas einmaligen Gesang, entstand ein Werk welches durch seine Eigenständigkeit und Abwechslungsreichtum nur so strotzt und seinesgleichen sucht. Die CD–Auflage wurde damal ebenfalls auf bandeigenem Label TRITON veröffentlicht und war seit Ende der 90er restlos vergriffen. Auf COLTURSCHOCK nun endlich die offizielle Re-Release.

CD im Online Shop

Tracklist:

1.-13. siehe LP

Bonus-Tracks:

14. Unterwegs in Sachen Selbstmord
15. Den Fliegen lieb



RE-RELEASE
LP: Live
COLT 005
Razzia
Offizielle Re-Release von RAZZIAs damaligen Abschiedskonzert aus der Fabrik in Hamburg-Altona aus dem Jahre 1992. Estmals im 180g Vinyl und beidseitig bedruckter A3 Textbeilage. Die Auflage enthält ferner neben dem regulären schwarzen Vinyl auf 333 Stück streng limitiertes weißes Vinyl, welches nur bei COLTURSCHOCK erhältlich ist. 17 Live-Tracksin in über 50 minütige Spieldauer Querbeet durch ihre Schaffensphase. Von allen vier Studio-Alben gibt es eine Auswahl des typischen RAZZIA-Sounds zu hören. Aber auch rare Songs sind vertreten wie z.B.: „Arbeit macht frei“, „Arsch im Sarge“, „Parforce“, „Der Söldner“ und die Urversion von „An der See“. Diese Live-Konzert ist das letzte Vermächtnis der Besetzung um Sänger Rajas Thiele. Kam auf bandeigenem Label TRITON raus und ist seit Mitte der 90er restlos vergriffen.

LP im Online Shop


Tracklist:

A1 Krank Geister - kranke Leiber
A2 Sentimentaler Zusammenbruch
A3 Arsch im Sarge
A4 Schatten über Geroldshofen
A5 Glasmoor
A6 Vom dünnen Blech der Harmonie
A7 Als Haus wärst du 'ne Hütte
A8 Kaiserwetter

B1 Arbeit macht frei
B2 Reste
B3 Wenn sich was zersetzt
B4 An der See
B5 Fahnensog
B6 Selbstgespräch unter vier Augen
B7 Der Söldner
B8 Parforce
B9 Nacht im Ghetto



RE-RELEASE
CD: Live
COLT 004
Razzia
Die CD kommt im Juwelcase mit 20-seitigem Booklet und enthält 3 unveröffentlichte Videos: „Kranke Geister – Kranke Leiber (1985 Proberaum), „Guten Morgen- Schlechter Tag“ (live 1989) und Unterwegs in Sachen Selbstmord“ (live 2011). Außerdem 17 Live-Tracks von ihrem damaligen Abschiedskonzert aus der Fabrik in Hamburg-Altona 1992. Über 50 minütige Spieldauer Querbeet durch ihre Schaffensphase. Von allen vier Studio-Alben gibt es eine Auswahl des typischen RAZZIA-Sounds zu hören. Aber auch rare Songs sind vertreten wie z.B.: „Arbeit macht frei“, „Arsch im Sarge“, „Parforce“, „Der Söldner“ und die Urversion von „An der See“. Diese Live-Konzert ist das letzte Vermächtnis der Besetzung um Sänger Rajas Thiele. Kam ebenfalls auf bandeigenem Label TRITON raus und ist seit Ende der 90er restlos vergriffen. Auf COLTURSCHOCK nun die offizielle Re-Release.

CD im Online Shop


Tracklist:

Track 1.-17. siehe LP

Bonus-Videos:

1. Kranke Geister - kranke Leiber (Proberaum Hamburg 1985)
2. Guten Morgen - schlechter Tag (Konstanz 1989)
3. Unterwegs in Sachen Selbstmord (Hünxe 2011)



REVIEWS

AUSFLUG MIT FRANZISKA:

OX # 100
"Ein absolut elementarer Klassiker des deutschsprachigen Punkrocks der Achtziger, dessen Neuauflage um zwei Bonus-Songs ergänzt wurde und mit dickem Booklet mit allen Texten kommt." (10 von 10 Punkten)

MIND THE GAP # 12
"AUSFLUG MIT FRANZISKA gehört zu den Klassikern des Deutschpunks. (...) Wer dieses wichtige Stück deutscher Punkgeschichte noch nicht sein eigen nennt, sollte zuschlagen"

DIE ROLLADEN ROLLEN
"Die düstere Grundstimmung der ersten LP wurde noch weiter verfeinert, und der Synthesizer bildet dort, wo er eingesetzt wird, einen schaurigen Klangteppich, der dem Ganzen einen sehr vollen Sound gibt."

PUNKROCK # 15
"Hatten sie mit besagten TAG OHNE SCHATTEN, bereits ein Meisterwerk hingelegt, zogen sie mit AUSFLUG MIT FRANZISKSA direkt und ohne Umwege nach. Egal wie alt, aber als bekennender Punk sollte man die Reissue diese Albums haben"

SCHEISSE FANZINE # 3
"In der CD-Version sind die Songtexte samt Zeichnungen in einem 20-seitigem Booklet, dass als Bonus noch rare und unveröffentlichte Bilder der Band beinhaltet."

TRUST # 155
"Die 13 Songs des Albums präsentieren sich als absolute Einheit. Zudem gibt es mit "Unterwegs in Sachen Selbstmord" und "Den Fliegen lieb" zwei knallige Bonussongs" auf CD



LIVE:

OX # 100
"Live spielten RAZZIA damals ein Best-of ihrer vier Studioalben, entsprechend ist die Scheibe ein Quasi-Best of geworden mit „Nacht im Ghetto“, „Arsch im Sarge“, „Schatten über Geroldshofen“ oder „Fahnensog“. (10 von 10 Punkten)

PUNKROCK # 15
"Schluß aus fertig hieß es sellemols in der Hamburger Fabrik. Zurück zu damals hat man 50 Minuten Material verwenden können..."

TRUST # 155
"Die lebendige Konserverve aus dem Jahr 1992 gibt es jetzt auch wieder als CD mit drei unveröffentlichten Bonus-Videos. Das sind RAZZIA, das ist deutscher Punk, den man sich nicht entgehen lassen sollte!!!"

MIND THE GAP # 12
"Der Gig in der Fabrik stellt sozusagen eine `Best of RAZZIA Live` mit vorzüglichen Sound dar. (...) Ich sag nur Pflichtkauf."

SCHEISSE FANZINE # 3
"Ich bin kein großer Fan von Live-Scheiben. Die "Live" hat es aber irgendwie geschafft einfach symphatischer als eine schnöde `Best of" rüberzukomme, auch wenn es irgendwie eine `Best of`ist."